Weihnachtssterne

Weihnachtssterne

Weihnachtssterne

Mittlerweile gehört der Weihnachtsstern genau so zur Adventszeit wie die Adventsgestecke und der Weihnachtsbaum.

Es gibt ihn in der Miniausführung mit einer Höhe von 8 bis 10 cm, als normale Tischvariante, als großen Busch und als Stammware, um ihn auf den Boden zu stellen. Auch leicht überhängende Sorten, die in Ampeln gepflanzt werden, sind im Handel erhältlich.

Das Farbspektrum reicht vom klassisch roten Stern über hellrot, rosa, lachs, gelb bis zum fast weißen Weihnachtsstern. Groß in Mode sind mit Silber- oder Goldglitter dekorierte Pflanzen. Auch eine farbliche Nachbehandlung z.B. mit blauer oder violetter Farbe ist möglich. So lässt sich schon mal ein cremefarbener Stern in einen Blauen "verwandeln".

Soll Ihr Weihnachtsstern lange halten, so sollten Sie folgendes beachten:

  • Nach dem Kauf die Pflanze vor Kälte schützen, am besten in Blumenpapier verpackt transportieren;
  • Im Raum einen hellen und warmen Platz wählen;
  • Die Pflanze regelmäßig gießen;
  • Im Winter alle 2-3 Wochen, im Sommer wöchentlich mit Weihnachtssterndünger düngen;
  • Nach dem Verblühen (April-Mai) müssen die Pflanzen umgetopft und auf 20 cm zurückgeschnitten werden;

Soll der Weihnachtsstern pünktlich zum Advent blühen, muss er in der Zeit von Ende August bis Anfang Oktober täglich mindestens 13 Stunden verdunkelt stehen.