Sommer

Für Beet und Balkon im Sommer

Sommer

Mit über 120 Sorten und Arten gehört das Sommerblumensortiment zu den wichtigsten und zugleich vielseitigsten Angeboten in unserem Gartenfachmarkt. Dabei konkurrieren die schönsten Blütenfarben um die Aufmerksamkeit der Gartenfreunde und setzen später grandiose Akzente im heimischen Beet und auf dem Balkon.

Aufgrund der engen Zusammenarbeit mit namhaften Züchtern wird das Sortiment regelmäßig durch Neuheiten bereichert.

Erleben Sie das Kombinationstalent Zauberschnee in Ihrem Garten.
Einfach und kreativ - der Zauberschnee lässt sich wunderbar zum Gestalten auf Balkon und Terrasse verwenden.
Wir laden Sie ein auf eine farbenfrohe Ideen-Tour durch den Garten. Klicken Sie hier.

Pflanze des Jahres im Norden 2019: Beerenschnute

Zum Knutschen!
Begrüßen Sie die wohl süßeste Blumen-Neuheit im Garten und auf dem Balkon: Ihre zweifarbigen Blüten in Vanillegelb und beerigem Violett erinnern an Kussmünder – und verführen noch dazu mit einem leckeren Duft nach Amaretti- Gebäck.
Vollmundige Schönheit!
Beerenschnute gehört zur Gattung Nemesia, bei uns als Elfenspiegel bekannt. Sie wächst aufrecht etwa 30 Zentimeter in die Höhe und bildet eine buschige Form aus. So macht sie mit anderen Sommerblumen oder Stauden im Beet viel her, noch besser zur Geltung kommt sie in Kübeln und Balkonkästen. Und das Beste: Sie blüht und blüht und blüht ... von April bis zum Herbst!
Bienen- freundlich!
Wunderschön mit leckerem Duft, kein Wunder, dass sich Bienen zu ihr hingezogen fühlen und sich an ihrem Nektar laben.
Standort
Ideal ist ein sonniges bis halbschattiges, windgeschütztes Plätzchen. Beim Einpflanzen in Gefäße eine lockere Blumenerde mit Drainageschicht am Boden verwenden, um Staunässe zu vermeiden.
Pflege
Regelmäßig gießen, bei warmem Wetter täglich. Eine Portion Flüssigdünger einmal pro Woche fördert die Blütenfülle und Blühausdauer. Ein Rückschnitt oder Ausputzen ist nicht erfor- derlich. Beerenschnute reinigt sich quasi selbst: Während die unteren, älteren Blüten am Ende ihrer Zeit abfallen, bilden sich am oberen Trieb kontinuierlich neue Blüten aus.

Pflanze des Jahres im Norden 2018: Kusinchen

Drei, die sich gut verstehen!
Das neue Pflanzentrio ist eine perfekt abgestimmte Mischung für Balkonkasten, Beete oder Blumenkübel.
Standort
Wenn Sie sich für Kusinchen entschieden haben, erhalten Sie in einem Topf die perfekt abgestimmte Mischung für Ihren Balkonkasten oder Blumenkübel. Drei Pflanzentöpfe füllen dabei einen bis zu 1m langen Balkonkasten. Für einen bis zu 30 cm breiten Kübel reicht sogar eine Pflanze.
Pflege
Ein sonniger Standort ist ideal für Kusinchen. Auch deshalb benötigt sie regelmäßig Wasser, sollte bei warmem Wetter sogar täglich gegossen werden. Ein flüssiger Pflanzendünger für Beetpflanzen mindestens einmal pro Woche sorgt dafür, dass die Pflanzen robust bleiben und von April bis zum Herbst blühen. Kusinchen kann bis zu 50 cm lange Ranken hervorbringen. Ein Entfernen der alten Blüten führt zu vermehrter Blütenpracht.

Pflanze des Jahres im Norden 2017: Nellieke

Die überall spürbare Freude an der Wiederentdeckung der Nelke wird durch Nellieke weiter wachsen. Mit ihrer pinkfarbenen Blütenpower, die den ganzen Sommer über anhält, zählt sie nach Meinung von Experten zu den schönsten Neuzüchtungen der letzten Jahre. Wer Nellieke einmal in Beeten, Töpfen oder Schalen erlebt hat, für den ist sie aus der sommerlichen Gartendekoration nicht mehr wegzudenken!

Nellieke beeindruckt schon in der Vorblühphase: Mit ihren bläulich-grünen Polstern gibt sie eine ideale Beeteinfassung ab. Aber ihre eigentliche Zeit beginnt mit dem Eintritt in die Blühphase, wenn sie ihre sämtlichen Attribute zur Geltung bringt: ihre tief eingeschnittenen Blütenblätter und ihre leuchtende Farbe.
Nellieke zählt nicht nur zu den schnellsten (Blühbeginn April/Mai), sondern auch zu den blühstärksten und ausdauerndsten Nelkensorten: Ihr schönes Gesamtbild behält sie bis weit in den September hinein bei.
Wie alle Nelken freut sich auch Nellieke über einen vollsonnigen Standort. Der Boden sollte gut durchlässig sein und vor dem Einsetzen der Pflanzen mit organischem Dünger und guter Gärtnererde angereichert werden. Nellieke dankt es mit besonders kräftigen Blüten!

Pflanze des Jahres im Norden 2016: Käpt'n Brise

Der Ziersalbei „Käpt’n Brise“ bringt frischen Wind in jeden Garten und auf jeden Balkon. Seine Blütenrispen leuchten in tiefem Ozeanblau und verbreiten so ein Flair à la Urlaub am Meer. Die Staude schmückt mit kompaktem Wuchs runde wie eckige Kübel und Töpfe, im Beet macht „Käpt’n Brise“ besonders in Gesellschaft von Gräsern und großblütigen Pflanzen wie Rosen oder Dahlien eine tolle Figur.

Auf den Duft des Ziersalbeis fliegen nicht nur (Hobby-)Gärtner, sondern auch Hummeln, Bienen und Schmetterlinge. Das summende Schauspiel lässt sich von Mai bis Ende September genießen. Denn so unfassbar lange blüht unser „Käpt’n Brise“ – für uns Grund genug, ihn zur Pflanze des Jahres im Norden 2016 zu küren.

Pflanze des Jahres im Norden 2015: Wolken Lene

Drei Blütenwolken in einer Pflanze – da konnte auch die aus dem Land von Wolken, Wind und Wasser stammende Jury nicht widerstehen und wählte einstimmig das Verbenen-Trio „Vepita Incense“ zur Pflanze des Jahres 2015. Mit dem passenden Namen: „Wolken Lene“.

Besonders beeindruckt zeigte sich die mit der Auswahl befasste Arbeitsgruppe des Gartenbauverbandes Nord und des Wirtschaftsverbandes Gartenbau von der frischen Farbkombination, dem harmonischen Wuchs und dem einheitlichen Blühverhalten. Daneben holte sich Wolken Lene weitere entscheidenden Punkte durch ihre vielseitigen Einsatzmöglichkeiten als Beet-, Balkon- und Kübelpflanze.

Pflanze des Jahres im Norden 2014: Miss Pink Sunshine

Als strahlende Schönheit begeistert die Neuzüchtung Miss Pink Sunshine mit unzähligen pinkfarbenen Blüten und ihrem auffallend gelben Sonnenstern. Ausdauernd und üppig wachsend belebt sie Ampeln, Kübel, Balkonkästen, Beete und Gärten. Einstimmig wurde sie deshalb von der Gärtner- und Beraterfachgruppe des Gartenbauverbands Nord und des Wirtschaftsverbands Gartenbau zur Pflanze des Jahres 2014 gekürt.

Pflanze des Jahres im Norden 2013: Pelargonie Lillibet

’Lillibet‘ – diesen Kosenamen haben die norddeutschen Zierpflanzenexperten der Pelargonie ’Angels Perfume‘ gegeben, denn sie ist unverkennbar eine Dame. Und noch dazu eine bildhübsche: Die zartrosa überhauchten bis burgunderrot gefärbten Blütenblätter wie zum Kussmund gespitzt, reckt sie ihre Blütenköpfchen über filigranem frischgrünem Laub und flirtet, was das Zeug hält.

Pflanze des Jahres im Norden 2012: Mine-Trine

Die Vorgänger der "Pflanze des Jahres im Norden" haben eine würdige Nachfolgerin gefunden: "Mine-Trine" heißt die Pflanze des Jahres 2012. Damit hat sich die aus Gärtnern und Beratern bestehende Arbeitsgruppe des Gartenbauverbands Nord und des Wirtschaftsverbands Gartenbau erstmals für ein Pflanzentrio entschieden. Es kombiniert drei Nemesiensorten in einem Kulturgefäß: das Weiss der Trendliner Alegria-Sorte "Anona" mit dem Gelb von "Pomelo" und dem Rot von "Granada". Das Ergebnis ist ein wahres 3-Farben-Märchen, wie es schöner auf den Sommer nicht einstimmen kann.

Pflanze des Jahres im Norden 2011: Begonie Chardonnay

Mit der Begonie "Chardonnay" (Pflanze des Jahres 2011) betritt eine besonders extravagante Pflanzenschönheit die große Bühne des Sommergartens. Als echte "Diva" besticht sie mit ihren hellgelben Blütenbüschen und dichten Verzweigungen und sorgt gerade in halbschattigen Bereichen im Garten oder auf der Terrasse für manch blühende Überraschungen.

Pflanze des Jahres im Norden 2010: Petunie Pretty Much Picasso

Als typische Sonnenanbeterin ist die Petunie "Pretty Much Picasso" (Pflanze des Jahres 2010) sowohl für Kübel, Balkonkästen als auch Beete bestens geeignet. Unkompliziert und anspruchslos erzielt sie hervorragende Blühleistungen und wertet viele Gartensituationen garantiert auf.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite "Pflanze des Jahres im Norden".

Garten-Ratgeber zum Anhören

  • Podcast: Indian Summer/1, 3 min.
  • Podcast: Indian Summer/2, 3 min.
  • Podcast: Sommerblumen, 2 min.